Stand-Up-Paddle auf Föhr schon vor 100 Jahren

Die aktuelle Ausstellung “200 x Badesaison Seebad Wyk auf Föhr 1819 bis 2019” im Museum der Westküste zeigt ein sehr interessantes Exponat. Ein Foto, datiert auf das Jahr 1903, zeigt einen stehenden Paddler auf einem Brett, das augenscheinlich dem Riss moderner Touren-SUPs sehr nahe kommt. Neben ihm rudert ein Sitzender auf einem Katamaran.

Rudern und Stand-Up-Paddling, 1903, Wilhelm Müller, Wyk, Archiv der Fering Stiftung

Der Fotograf Wihelm Müller zeigt hier vielleicht den Beweis dafür auf, dass eines der ersten modernen SUPs, auf unserer Insel zum Einsatz kam.

Die besondere Kunst des Stand-Up-Paddelns wird jedoch an vielen Orten der Welt schon seit Jahrhunderten praktiziert. Wir können davon ausgehen, das sich diese Paddelart beim Sperfischen vom Kanu aus entwickelt hat. So bietet sich die stehende Haltung an, um aus einem höheren Winkel einfacher die Fische unter Wasser sichten zu können. Man schreibt stehenden Fischern in Polynesien die Erfindung des Stand-Up-Paddelns zu.

Folgen wir heute den Küstenlinien um den Indischen Ozean so finden wir besonders in Küstennähe allerorts diese schönste Art der Fischerei. Die Fischer von Sri Lanka bis Indonesien gleichen in ihrer Haltung beim Paddeln und Speransetzten der ihrer polynesischen Kollegen. Wir können also davon ausgehen, das diese Art der Fischerei bereits seit Jahrhunderten, vielleicht seit Jahrtausenden besteht, und zwar überall dort wo es Fischreichtum und menschlichen Erfindungsreichtum gab. Sicher ist, dass diese Art des Fischens sich besonders auf beruhigten Gewässern wie Seen und ruhigen Flüssen anbietet. In Indien wurden um 1900 erste Fotografien von Stehfischern gemacht.

In China finden wir eine ganz besondere Art der traditionellen Stehpaddelfischerei. Bei der traditionellen Fischerei auf dem Li River steht der Fischer auf einem schmalen Floß und fischt mit der Hilfe von trainierten Kormoranen. Während die Kormorane kleinere Fische herunterschlucken können, bleiben ihnen größere Fische in der Kehle stecken. Diese bringen sie dann gleich zurück zum Fischer auf dem Floß. Diese aussterbende Art der Fischerei, einst eine lukrative Industrie in Japan und China, existiert seit über tausend Jahren.

Kormoran Fischer, Li River, Yangshuo, China,

Voller Bewunderung erinnern wir uns auch der stehenden Fischern auf dem Inle See im Zentrum Myanmars. Diese beherrschen die Kunst das Paddel mit einem Bein zu führen. Sie stehen somit mit nur einem Bein auf ihren schmalen Booten – ein magischer Anblick.

Ein “einbeiniger” Fischer auf dem Inle See in Myanmar



Leave a Reply

Required fields are marked *.